Risk Management Congress

Die 10. RMA-Jahreskonferenz
21. & 22. September 2015 in Stuttgart

jetzt anmelden »

Prof. Dr. Thomas Amling

absolvierte nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Erlangen-Nürnberg und Würzburg einen Bachelor mit Schwerpunkt Management und einen MBA in den USA. Danach promovierte er parallel zu seiner Tätigkeit bei der Mannesmann Sachs AG am Lehrstuhl von Prof. Dr. Volker H. Peemöller in Erlangen-Nürnberg. In der Revision der Daimler-Benz AG legte er das CIA-Examen ab und war dann Mitglied des PMI-Teams beim Merger der Daimler-Benz AG mit der Chrysler Corp. Anschließend übernahm er die Leitung des Divisional Controlling der DaimlerChrysler Services AG. Seit dem Jahr 2002 lehrt Prof. Dr. Amling Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensführung, an der HTWK Leipzig.


Ian Beale

is a Senior Director at CEB where he provides thought partnership to clients and supports them to implement change.

He leads workshops with chief risk officers and their teams in EMEA on best practices in risk management. His remit includes risks in emerging markets; implementation of ERM for compliance and performance; department productivity; knowledge management; corporate governance; ethics & integrity; staff training and communication. He leads a team of experienced advisors based in London.

Previously Ian Beale has worked for 20+ years as a Director of Risk Management in large international organisations in several sectors including automotive; advertising and consumer research and retail financial services.


Prof. Dr. Julia Brüggemann

ist Professorin für Unternehmensfinanzierung und Risikomanagement an der ESB Business School der Hochschule Reutlingen.

Nach ihrem Studium der internationalen Betriebswirtschaftslehre in Reutlingen, London sowie Boston arbeitete sie fast 10 Jahre als Unternehmensberaterin in der Risikomanagement Practice von McKinsey & Company. Dabei beriet sie europaweit Finanzinstitutionen und Großkonzerne u.a. in Kreditrisikothemen, regulatorischen Anforderungen und Enterprise Risk Management Konzepten. Seit ihrer Berufung zur Professorin an der ESB Business School beschäftigt sie sich vermehrt auch mit  „weicheren“ Risikomanagementthemen wie Talent Management im Risikobereich von Banken sowie der Etablierung einer Risikokultur in Unternehmen. 


Prof. Dr. Marc Eulerich

ist seit 2011 Inhaber des DIIR-Stiftungslehrstuhls für Interne Revision und Corporate Governance an der Mercator School of Management der Universität Duisburg Essen.

Nach seinem Studium an der TU-Dortmund und der darauf folgenden Promotion, forschte er intensiv in den Bereichen der Strategie, Interne Revision und Corporate Governance. Zudem ermöglichte es seine Tätigkeit als geschäftsführender Gesellschafter der Professor Welge GmbH & Co.KG, neben theoretischem auch praktisches Wissen in diesem Kontext zu generieren. In jüngster Zeit rückte insbesondere die Interaktion der einzelnen Governance Organe untereinander und die daraus resultierende Chancen und Risiken, mehr in den Fokus seiner wissenschaftlichen Untersuchungen.


Prof. Dr. Wolfgang Gaissmaier

erforscht menschliches Entscheiden und Umgang mit Risiko als Professor für Sozialpsychologie und Entscheidungsforschung an der Universität Konstanz.

Zuvor war er leitender Wissenschaftler des Harding Zentrums für Risikokompetenz am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Er wurde mit der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft für herausragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet und ist Mitglied der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.


Markus Gürne

ist seit Januar 2012 Leiter der Programmgruppe Börse der ARD mit Sitz in Frankfurt. In dieser Funktion moderiert er die Sendung "boerse vor acht", aber auch die Frankfurter Ausgaben des Wirtschaftsmagazins "Plusminus" sowie Brennpunkt-Sendungen. Zuvor war er viele Jahre lang Südasien-Korrespondent, er war für die ARD im Nahost-Studio in Kairo sowie Sonderkorrespondent in Bagdad 2003/2004.

 Finanzen und Krisen, so könnte man die beiden Betätigungsfelder des gelernten Juristen zusammenfassen. Und nirgendwo lassen sich diese beiden Themen besser verbinden als an der Börse. Folgerichtig baute Markus Gürne daher 2002 neben seiner Tätigkeit als Reporter für die tagesschau in Baden-Württemberg die Berichterstattung aus der Stuttgarter Börse für den SWR mit auf. Und er war der erste Reporter beim Flugzeug-Unglück in Überlingen im selben Jahr. Erstaunlich, dass er persönlich bei so viel Krisen keinen Schaden nahm. Aber zum einen sind Draufgänger in Krisengebieten nicht gefragt, und zum anderen hat sein Motto ihn sicher durch allen Unbill gebracht: " Selber nicht zur Nachricht werden." Besser darüber berichten und sprechen. 


Dr. Niklas Lampenius

ist seit 2008 Habilitand am Lehrstuhl für Rechnungswesen und Finanzierung der Universität Hohenheim.

Nach einem Psychologiestudium an der Universität Eichstätt und einem Master of Business Administration (MBA) an der Bowling Green State University in Ohio (USA) promovierte er 2008 an der Universität der Bundeswehr in München. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Regulierung, Unternehmensbewertung, und Risikomanagement.


Cornelius Nickert

ist Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuer- und Insolvenzrecht sowie CVA.

Matthias Kühne

ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Betriebswirt (IWW) und CVA.

Beide sind Partner der KANZLEI NICKERT mit Sitz in Offenburg. Die Kanzlei berät in der Dauerberatung mittelständische Unternehmen und Unternehmer vorwiegend in den Branchen Industrie, Handel (B2B) und Bau. Im Projektgeschäft liegen die Schwerpunkte der Kanzlei in der Unternehmensplanung, Unternehmensfinanzierung, Unternehmensbewertung, Unternehmenssanierung und dem Unternehmenskauf und -verkauf. Die KANZLEI NICKERT hat sich durch zahlreiche Veröffentlichungen und Seminare auf diesen Gebieten einen Expertenstatus erarbeitet.


Dr. Marcus Pauli

ist Senior Manager im Bereich Enterprise Risk Services bei Deloitte & Touche in München.

Er ist Experte für die Implementierung und Reorganisation von Risiko­management- und Compliance-Systemen sowie für GRC IT-Systeme und berät in einem integrierten Ansatz Unternehmen im Kontext von Crisis Management und Cri­sis Response. Daneben lehrt Dr. Pauli als Senior Research Fellow am interdisziplinär ausgerichteten Forschungszentrum Risikomanagement der Universität Würzburg (FZRM).


Dr. Timo Schmidt

ist Senior Manager bei KPMG AG in Frankfurt. Er ist im Bereich Governance & Assurance – Corporate Risk Management tätig.

Er hat umfassende Erfahrung im Risikomanagement und der Integration in die Unternehmenssteuerungssysteme. Neben seiner Promotion an der Universität Gießen zum Thema Corporate Governance, Controlling und Unternehmenserfolg begann er seine berufliche Laufbahn in der Risikomanagement-Beratung bei Ernst & Young. Nach einer Station als Leiter Controlling bei einem Tochterunternehmen der Otto Gruppe trat er zu Beginn des Jahre 2015 im Bereich Corporate Risk Management bei KPMG ein.


Sascha Stange

ist bei Palisade als Sales Manager für den Vertrieb in Deutschland, Österreich, BeNeLux und Osteuropa verantwortlich.

Er blickt hierbei auf über zehn Jahre Erfahrung im Vertrieb von Software Lösungen namhafter Unternehmen. Er betreut Palisades Kunden in diesen Gebieten und hilft ihnen, die Lösung zu finden, welche ihre speziellen Anwendungsfälle jeweils am besten abdeckt und den größtmöglichen ROI liefert.


Volker Schnapp

ist seit 2010 Geschäftsführer der Fink Secure Communication GmbH.

Er studierte Betriebswirtschaft und ist bereits seit mehr als 10 Jahren als Experte in der Sicherheitsbranche mit Schwerpunkt auf Informationssicherheit und Abhörsicherheit tätig. Über die Jahre begleitete er diverse Rundfunkbeiträge und veröffentlichte zahlreiche Fachartikel in den verschiedensten Medien zum Thema Abhörsicherheit. Als Referent unterstützte er bereits mehrere dutzend Veranstaltungen mit seiner Expertise und Erfahrung aus mehreren hundert Projekten.


Prof. Ulrich Bantleon, WP/StB

ist seit 2003 Hochschullehrer mit den Schwerpunkten Auditing, Risikomanagement und Rechnungslegung; seit 2013 an der Hochschule Offenburg.

Zuvor war er acht Jahre beim Württembergischen Genossenschaftsverband e.V.; zuletzt verantwortlich für die Bankenprüfung in Ost-Württemberg. Er engagiert sich in der Facharbeit im DIIR - Deutsches Institut für Interne Revision e.V. als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats und des Arbeitskreises „Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk)“. Weiterhin ist er Mitglied im Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) und der Risk Management Association e.V. (RMA).


Samuel Brandstätter

verantwortet in seiner Rolle als geschäftsführender Gesellschafter und CEO der avedos business solutions gmbh die strategische Ausrichtung des Unternehmens, den Vertrieb und das Partnermanagement.

Ausgehend von seinen Wurzeln in der Informationstechnologie hat er eine breite Expertise im fachlichen Umfeld GRC aufgebaut. Er greift auf über 10 Jahre Erfahrung in der IT-Organisationsberatung zurück und unterstützt seit dieser Zeit große Unternehmen und Konzerne mit der technologischen Abbildung und Integration verschiedenster Management Systeme. Mit einer wissenschaftlichen Arbeit im Kontext Risikomanagement, Informationssicherheit und Business Continuity Management, sowie einem parallel geführten Pilotprojekt, legte er den fachlichen Grundstein der heutigen GRC-Lösung risk2value. 2005 gründete er gemeinsam mit Dr. Mache avedos. 


Dr. Steffen Bunnenberg

ist Gründungs- und Namenspartner von Bunnenberg Bertram Rechtsanwälte, einer auf das Reputationsrecht hochspezialisierten Sozietät.

Er berät Unternehmen in allen Fragen zum Reputationsrecht und Reputationsrisikomanagement, d.h. bei der außergerichtlichen und gerichtlichen Vermeidung von Reputationsschäden, der Vermeidung von Haftungsrisiken durch Fehler beim Reputationsrisikomanagement und bei der Verhinderung von Reputationskrisen. Seine einschlägigen Erfahrungen im einstweiligen Rechtsschutz sind für den oft äußerst schnell durchzusetzenden Reputationsschutz essentiell.

Steffen Bunnenberg ist Leiter des Arbeitskreises Reputationsrisikomanagement des Risk Management Association e.V., Gastdozent an der Universität Rostock und Mitautor des im November 2014 erschienen Buches: Thomas Kaiser/Petra Merl (Hrsg.), Reputational Risk Management in Financial Institutions, RiskBooks, London.


Dirk Erlenkötter

ist Internal Audit Manager EMEA beim amerikanischen Technologiekonzern Belden Inc. und leitet die Konzernrevision in Europa, Mittlerer Osten, Afrika.

Seit seiner Zeit bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO ist das Profil von Herrn Erlenkötter stark international. In über 30 Ländern sammelte er Erfahrungen bei inhabergeführten und börsennotierten Unternehmen. Hierbei beschäftigte sich Herr Erlenkötter mit dem Risikomanagement und der Internen Revision aus dem Blickwinkel einer effektiven Verzahnung miteinander. Zuvor war er u.a. Leiter Konzernrevision bei dem Spezial-Chemie Hersteller SKW Stahl und hatte kaufmännische Führungsverantwortung als CFO in der Tschechischen Republik für den Automobilzulieferer Magna. Neben dem 1. Juristischen Staatsexamen vollendete er sein betriebswirtschaftliches Studium mit den Schwerpunkten Steuerrecht und Revisionswesen.


Ekkehart Friauf

Ist seit 2009 in der Airbus Group Zentrale zuständig für die gruppenweite Implementierung eines effektiven operativen Risiko- und Chancenmanagements in den Programm- und Operations-Bereichen.

Seit 1995 hat er verschiedene Management-Positionen in den Divisionen Airbus, Airbus Defence and Space und Airbus Helicopters der Airbus Group (vormals EADS) innegehabt. Innerhalb der RMA engagiert sich Herr Friauf in der Leitung des Arbeitskreises Projektrisikomanagement.


 

Jörg F. Walbaum

ist Senior Analyst bei der Euler Hermes Rating GmbH, Europas erste Ratingagentur, die nach der Verordnung (EG) Nr. 1060/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates von der BaFin registriert wurde.

Neben der Leitung von Ratingverfahren ist Herr Walbaum für die Entwicklung dynamischer Analysemodelle verantwortlich und unterstützt die Geschäftsführung bei der Umsetzung strategischer Projekte. Herr Walbaum hält einen MBA und hat eine Certified Ratinganalysten Ausbildung der Universität Augsburg. Bevor Herr Walbaum zu Euler Hermes Rating kam, arbeitete er über zehn Jahre im Firmenkundenbereich einer Bank. 

 

 


Ralf Kimpel

als Director leitet er seit 2008 den Bereich Corporate Audit, Risk & iSecurity der Hubert Burda Media-Gruppe mit Sitz in Offenburg und München.

In dieser Funktion ist er auch für die Steuerung und Optimierung des konzernweiten Risikomanagement-Systems verantwortlich. Mit einem prozess- und risikoorientierten Prüfungsansatz verfolgt Hubert Burda Media ein integriertes Revisions- und Risikomanagement-Konzept. Als ehemaliger Wirtschaftsprüfer und Steuerberater war Ralf Kimpel zuvor für zwei der Big-4-Prüfungs- und Beratungsunternehmen schwerpunktmäßig in Industrie- und Handelsunternehmen tätig.

Als Vorsitzender des Vorstands der Risk Management Association e.V engagiert er sich ehrenamtlich insbesondere für die Weiterentwicklung von Risikomanagement-Standards und die engere Verzahnung der Corporate Governance-Funktionen. Er ist außerdem Mitglied im Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) und im Deutschen Institut für Interne Revision (DIIR).


Karin Lattwein

ist seit August 2011 Leiterin des unternehmensweiten Risikomanagements der Porsche AG. In dieser Funktion verantwortet sie den Risikomanagementprozess, sowie das finanzielle Lieferantenrisikomanagement im gesamten Porsche Konzern.

Nach ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim mit Prädikatsabschluss als Diplom-Wirtschaftswissenschaftlerin arbeitete Frau Lattwein drei Jahre lang bei der DaimlerChrysler AG mit internationalen Projekten in Deutschland, Thailand und Frankreich, bevor sie 2006 als Projektmanagerin Lieferantenrisikomanagement in die Porsche AG eintrat. Dabei betreute sie u.a. das finanzwirtschaftliche Lieferantenrisikomanagement im Produktiv-Bereich und erarbeitete ein Konzept zum Management von Rohstoffkostenrisiken. Zuletzt übernahm Frau Lattwein die Leitung des Lieferantenrisikomanagements und verantwortete die finanzielle Risikoidentifikation, -steuerung, und -überwachung bei mehr als 700 Serienlieferanten. 


Jan Offerhaus

ist seit Ende 2003 Inhaber der „Offerhaus Management Consulting“ in München mit den Beratungsschwerpunkten Risikomanagement, Rating und Control- ling. Außerdem ist er Mitglied des Vorstands und Kassenwart der Risk Management Association e.V.

Seine Studien der Volkswirtschaftslehre und der Geschichtswissenschaft hat er als Diplom-Volkswirt an der Universität München und mit dem Master of Arts an der Wayne State University in Detroit/USA abgeschlossen. Des weiteren ist er Certified Financial Risk Manager.

Im Anschluss an seine Studien arbeitete er für ca. acht Jahre im Bankenbereich: Zunächst bei der DG BANK (heute: DZ BANK) in Frankfurt/M. im Risikocontrolling, danach im Adressrisikocontrolling der HypoVereinsbank AG in München. In der Folge wechselte er zur Haarmann Hemmelrath Management Consultants GmbH, wo er als Prokurist Beratungsprojekte zu den Themen Risikomanagement, Controlling und Rating (insbesondere für mittelständische Unternehmen) durchführte.


Marcus Plattner

ist Director bei KPMG AG in Düsseldorf. Er leitet den Bereich Corporate Risk Management innerhalb der Governance & Assurance.

Sein Beratungsfokus liegt auf strategischem Risikomanagement, Interne Kontrollsysteme sowie Prozessoptimierung. Vor seinem Eintritt bei KPMG war er mehrere Jahre für eine global agierende Risikomanagementberatung in Deutschland und den USA  tätig. Marcus Plattner ist Diplom Kaufmann und hat BWL mit Schwerpunkt Management Accounting und Finance an der Universität Osnabrück studiert.


Andreas Wartenweiler

ist seit 2001 bei Helsana, dem führenden Schweizer Kranken- und Unfallversicherer, angestellt. 

Nach mehreren Jahren Führung auf Direktionsstufe ist er seit 2012 als Leiter der Fachstelle Risk Management für die Entwicklung und den Betrieb von Systemen und Prozessen in den Bereichen Risiko- und Kontroll-, sowie Sicherheits- und Ereignismanagement verantwortlich. Seit 2012 ist er massgeblich in die Umsetzung eines ganzheitlichen GRC-Ansatzes involviert, welcher insbesondere die Gebiete Risk Management, Compliance und Interne Revision umfasst.